Schwarzwaldtrekking – Morgen geht´s los

Von Freitag bis Sonntag bin ich mit Benjamin Claussner im Schwarzwald unterwegs. Er ist ein erfahrener Bushcraft-Trainer, ich werde eine Menge zu Übernachten im Freien, Wildkräuter, Wasseraufbereitung, Lagerbau etc. lernen und freue mich riesig auf die Tour. Benjamin habe ich zufällig durch YouTube kennengelernt. Eine Reihe seiner Videos habe ich mir angeschaut. Meine Frau hat das bemerkt, mit ihm Kontakt aufgenommen und mir dieses Wochenende mit ihm zum Geburtstag geschenkt! Darüber habe ich mich unglaublich gefreut. Umso gespannter bin ich darauf Morgen mit ihm loszuziehen. Wir werden zwei Nächte im Wald verbringen und haben unseren Proviant dabei. Mein Rucksack wiegt inklusive 3 l Wasser und 2 kg Proviant, Schlafsack, Isomatte, Tarp, Unterlage etc. knapp 17 kg.

Letzte Woche Freitag habe ich mir meinen neuen Trekking Rucksack gekauft mit dem ich auch die Alpentour machen möchte: einen Gregory Baltoro 75, Größe M. Mit ihm habe ich die letzten Tage abends zwei jeweils etwa 10 km lange Touren mit insgesamt 15 kg Rucksackgewicht gemacht. Er trägt sich hervorragend und läßt sich sehr gut einstellen. Mehr dazu werde ich unter “Ausrüstung -> Rucksack” berichten.

Auch war ich fleißig was Konditionstraining angeht. In den letzten Wochen bin ich viel Fahrrad gefahren, mehrfach nach Köln (hin- und zurück jeweils knapp 40 km). Den Rucksack habe ich auch mit dem Fahrrad gekauft. Er ist nur etwas groß für´s Fahrrad fahren, das habe ich auf der Rückfahrt deutlich gemerkt ;-).

Heute bin ich auch mal schnell nach Köln zu Globetrotter gefahren um noch ein paar Kleinigkeiten für unsere Tour zu besorgen. Auf dem Hinweg fahre ich durch eine Tempo-30 Straße in Bocklemünd. Als ich das erste Mal letzte Woche dort vorbeikam, habe ich einen festinstallierten Tempo-Messer gesehen, der selbst meine Geschwindigkeit auf dem Fahrrad anzeigte. Da es leicht bergauf geht: 21 km/h. Das nächste Mal habe ich ihn aus einiger Ferne schon erspät, hab ein wenig Gas gegeben und lag bei 24 km/h, nach weiterem Beschleunigen auf 26 km/h. Mit Grinsen im Gesicht. Heute habe ich rechtzeitig daran gedacht und richtig Gas gegeben: auf meinem Tacho 32 km/h, da war das dusselige Blitzdings doch ausgeschaltet!

Ich werde in den nächsten Tagen ausgiebig über die Tour mit Benjamin berichten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *